Bin wieder da!

small_img_9235.jpgIch kann fast nicht glauben, dass mein letzter Post vom 30.10. ist, aber ich habe eben noch mal nachgeschaut… Ich habe eine extrem arbeitsame und gesegnete Zeit hinter mir und ich will euch etwas daran teilhaben lassen. (Wen es nicht interessiert, bitte hier hingehen…)

delirious? Konzert. Nach 6monatiger intensiver Vorbereitung war es dann am 17.11. schließlich so weit. Die Jungs von delirious? und auch Reuben Morgans Team waren fantastisch. Sie tragen die Botschaft, die sie singen, wirklich in ihrem Herzen und in ihrem Leben. Wir hatten über 1500 Besucher in der Lipperlandhalle. Das gesamte mosaik-Team (das sind wir als Veranstalter) hat eine außerordentliche Motivation und Leistung an den Tag gelegt. Wir haben nicht nur mit viel Leidenschaft und Exzellenz gearbeitet, sondern auch immer wieder Gottes Wunder, Seine große Gnade und Kraft erlebt. Während des Konzerts habe ich es mir genehmigt (während andere Mitarbeiter im Hintergrund immer noch hart gearbeitet haben!), einfach die Gegenwart Gottes zu genießen, und sie war da – mächtig befreiend, wild und doch zart, feurig entzündend, tröstend und stark. Ich stand die meiste Zeit ganz hinten. Ich hörte der mitreißenden Anbetung zu, ließ mich selber mitreißen und war fast die ganze Zeit am Weinen. Denn genau darum ging es mir bei der ganzen Vorbereitung. Ich wollte, das Menschen aus OWL (und darüber hinaus) zusammenkommen, um den König aller Könige begeistert, hingegeben, laut, „im Geist und in der Wahrheit“ anzubeten. Das taten wir dann auch!

Ich sehe immer mehr den engen Zusammenhang zwischen wahrer Anbetung und Mission. Wahre Anbetung führt uns immer zum Herzen unseres himmlischen Vaters und das Herz unseres Vaters schlägt immer noch wild und leidenschaftlich für mich und für die verlorene Welt. Und ich bin zutiefst überzeugt, dass die Anbetung Gottes die beste, stärkste und nachhaltigste Motivation zum gottgefälligen Dienst ist – egal ob es dabei um´s WC Putzen, PC Arbeiten, Predigen, Kinder Erziehen, ein Unternehmen Führen oder Hecken Schneiden geht.

Jugendevangelisation. Das letzte Wochenende war dann wieder randvoll gepackt. Meine arme Familie… Ich hatte einen Evangelisationsabend im Münsterland, nicht weit von dem Ort, wo letzten Montag Bastian B. in Emsdetten Amok lief. Ich bin so froh, dort jungen Menschen etwas von Gottes Liebe und Kraft hinterlassen zu haben. Der Heilige Geist wirkt immer noch dort, ich weiß es.

Am Sonntag hatten wir dann mit einigen Mosaiklern und Mitarbeitern der Gemeinde einen Gottesdienst zum Thema: Mission Is Possible. Wir haben den Gottesdienst etwas anders als sonst konzipiert und einige neue Elemente hinein genommen – ich hoffe, wir haben die Gemeinde damit nicht überfordert, sondern herausgefordert. Es ging mal wieder um den Missionsbefehl, den wir schon tausende Male gehört haben… Aber mir scheint, dass es uns Christen bei diesem Thema so geht, wie bei einem alten Schlager: „Tausend mal berührt, tausend mal ist nichts passiert…“. Wir hatten eine ungewöhnlich intensive Anbetungszeit und ich hab mir anschließend die „Seele aus dem Leib“ gepredigt. Ich vertraue nun darauf, dass Gottes Geist durch uns und manchmal auch trotz uns weiterwirkt.

Jetzt werde ich wieder etwas Zeit für neue Posts haben…

Advertisements

Eine Antwort zu “Bin wieder da!

  1. Pingback: Worship with Reuben Morgan and delirious? « context 21·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s