40 Tage leben mit dem Jesusbekenntnis

Seit dem 13. Februar lebe ich bis Ostern mit dem Jesusbekenntnis. Hier einige Notizen aus meinem Tagebuch:

Tag 4:

Ich muss an Wochenende arbeiten – großes Transitionprojekt. Arbeit ist wirklich ein Segen, wenn sie nicht ALLES im Leben ist. Das Jesusbekenntnis setzt auch hier Prioritäten. Kann es sein, dass die moderne Epidemie Namens „Stress“ darin seine Wurzel hat, dass sich unser Leben noch zu sehr um „andere Götter“ dreht: Arbeit, Erfolg, Abenteuer, Geld, Image … usw. Was ist ein „anderer Gott“, den ich nicht anbeten und lieben soll?

Tag 5:

Sonntag. Ich predige heute über das Thema: Ehescheidung – Ursachen, Prozesse, Lösungen. Im Hinblick auf das Jesusbekenntnis wird mir wieder eines sehr klar: Auch hier will Gott seine Liebe wirksam werden lassen – bei den vielen zerrütteten Familien, geschiedenen Paaren und leidenden, z. T. traumatisierten Kindern!

Tag 6:

Bin gesundheitlich angeschlagen und mit Fieber und Kopfschmerzen zur Arbeit gegangen – konnte meine Kollegen bei der vielen Arbeit nicht im Stich lassen. Gehört das auch zur Nächstenliebe? Ich weiß, alles hat seine Grenzen und man muss auch mal zu Hause im Bett bleiben können… Aber heute hatte ich den Eindruck, ich sollte gehen und Gott hat mir wirklich viel Kraft und Gnade gegeben. Wie wird sich mein Leben und das meines Nächsten ändern, wenn ich wirklich nach dem Jesusbekenntnis lebe?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s