Taufe mit dem Heiligen Geist IX

Heute will ich einen weiteren Puzzlestein zum Thema beitragen. Und zwar soll es heute um die Begleiterscheinungen und die unmittelbaren Folgen der TmdHG gehen. Ich werde wieder induktiv vorgehen und mich zunächst auf die APG beschränken.

Wie bereits in Teil III dargestellt, ist schon die Verheißung des Geistes im AT mit einigen mehr oder weniger spektakulären Begleiterscheinungen vorausgesehen worden:

  • als Ereignis, begleitet von Naturphänomenen
  • als Ereignis, begleitet von Zeichen, Wundern und Freisetzung von Gaben (des HG)
  • als ein Ereignis, das Nationen- und Generationsübergreifend, quer durch alle sozialen Schichten wirkt
  • als ein Ereignis, dem eine massive Umkehr zum HERRN folgt/einhergeht

Alle diese Phänomene haben sich seit Pfingsten in der APG immer wieder ereignet. Ich werde im Folgenden Phänomene kursiv (= wahrnehmbare Begleiterscheinungen) und Manifestationen kursiv und fett (= sichtbare Folgen) unterscheiden. Schriftstellen beziehen sich auf die APG:

  1. 2,1-11: Brausen, Wind, Feuerzungen, Erfüllung mit dem HG, Sprachenrede
  2. 2,38-47: Buße, Wassertaufe, den HG empfangen, verharren in der Lehre der Apostel, Brotbrechen, Gebete, Zeichen und Wunder, Gütergemeinschaft, tägliche Anbetung im Tempel, Liebes- & Abendmahlfeiern, große Freude, Gunst beim Volk, der HERR tut täglich hinzu
  3. 8,14-17: Verkündigung, Glaube, Wassertaufe auf Jesus Christus, Gebet mit Handauflegung, Empfang des HG , Simon SAH, wie der HG gegeben wurde (irgendwelche Manifestationen müssen auch hier stattgefunden haben)
  4. 9,1-18: Begegnung mit dem auferstandenen Jesus (Bekehrung), Erblindung, 3 Tage Fastenzeit, eine Offenbarung des Paulus über Hananias, eine Offenbarung des Hananias über Paulus, Gebet des Hananias mit Handauflegung, Paulus wird sehend und mit dem HG erfüllt, Wassertaufe
  5. 10,25-11,18: Engelserscheinung des Cornelius & Sendung nach Joppe, Vision des Petrus, Predigt des Petrus, Empfang des HG (muss auch hier spetakulär gewesen sein, s. Apg 15,8), Sprachenrede, Wassertaufe
  6. 19,1-7: ca. 12 Jünger des Johannes empfingen (durch Apollos) die Wassertaufe des Johannes, Glaubten an Jesus, erneute Wassertaufe auf den Namen Jesu durch Paulus, Unterweisung zum Thema HG, Handauflegung durch Paulus, Empfang des HG, Empfang der Sprachenrede & Gabe der Prophetie

Meine Fragen:

  1. Gibt es auch heute noch Voraussetzungen, die für den Empfang der Geistestaufe erfüllt werden müssen?
  2. Welche der Manifestationen können/sollen/dürfen wir auch heute noch im Zusammenhang mit der TmdHG erwarten?
  3. In wiefern sind hier die Texte der APG „normativ“?
  4. Oder sollte es eine „spezielle Hermeneutik der APG“ geben?

Habt ihr Antworten?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s