Geistlicher Missbrauch in christlichen Gemeinden und Werken I

Es ist schon länger her, dass ich hier mal über ein spannendes Thema gepostet habe. Aber ihr kennt das ja… Arbeit, Projekte, noch mehr Arbeit… Nicht dass sich daran jetzt etwas geändert hätte, aber ich brauche euren Input zu diesem kritischen und sensiblen Thema. Im Herbst referiere ich bei einer Tagung für Missiologie über das Thema „Geistlicher Missbrauch“. Ich habe geistlichen Missbrauch (ferner nur gM) selber erlebt, viel darüber reflektiert und inzwischen auch ein Heer von Menschen kennengelernt und „beseelsorgt“, die Opfer einer solchen Erfahrung waren/sind. Meine Fragen sind nun folgende:

  1. Was weißt Du über gM? Aus welchen Quellen?
  2. Hast Du selber Erfahrungen mit gM gemacht (Opfer oder Täter)? Könntest Du darüber berichten?
  3. Welche Hilfe (wenn überhaupt!) hast Du im Prozess der Wiederherstellung erfahren/in Anspruch genommen?
  4. Ist gM bei Dir in der Gemeinde/im Werk ein Thema?
  5. Wie würdest Du gM definieren?

WICHTIG! Mein Anliegen beim Thema gM ist zunächst sowohl das Aufdecken von gM in christlichen Kreisen als auch die Entflechtung von Machtstrukturen, die gM betreiben und bevorzugen. Aber das Ziel, das ich eigentlich verfolge, ist die Heilung des Leibes Christi. Sowohl die Opfer, als auch die Täter brauchen Heilung! Gott liebt Seine Braut (die Gemeinde, zu denen ich in diesem Kontext allerdings auch alle christlichen Werke dazuzähle) und will, dass sie eines Tages „ohne Flecken und Runzeln“ vor Ihm steht. Wir können bei diesem Thema, wie bei jedem anderen, in zwei Extreme verfallen: NUR die „Flecken und Runzeln“ zu sehen (und die gibt es genug!), oder aber ALLES „schönreden und verharmlosen“ (auch der Schönredner gibt es genug!). Beide Extreme werden keine Heilung herbeiführen. Ein guter Arzt wird schonungslos Diagnostizieren und schonend Heilen. Lasst uns das im Augen behalten…

Advertisements

18 Antworten zu “Geistlicher Missbrauch in christlichen Gemeinden und Werken I

  1. Pingback: soomah » Archiv » Wer mißbraucht wen?·

  2. Jaasch,
    und alle Ihr anderen Lieben im Herrn Jesus Christus.

    Ich rede und schreibe im Geist und Namen des wahren Christus, der mich vor 46 Jahren zum Glauben Gott und allen seinen Verheißungen geführt hat.
    Wenn ich seit zwei Jahren im Internet, mit meinen Kommentaren, Unruhe unter den nichtentschiedenen
    Christen und „frommen“ Sünder bringe, so doch nur darum, weil mir allein das prophetische Wort des Herrn Christus gilt, der gesagt hat:
    „Das keine zur Zeit von Menschen organisierte Religion, Kirche, Tempel, Gemeinde und Sekte, die, die Bibel nur als Grundlage ihrer Verkündigung hat,
    Sich mit den ersten Christen, Jünger und Aposteln vergleichen und auf dieselbe Stufe stellen kann“!

    Von sieben Gemeinden in Asien, die der Herr besuchte, um sie und ihren Glauben, Liebe und Gehorsam zu überprüfen, hat nur eine Gemeinde das prädikat von Ihm bekommen, keine Buße tun zu müssen, die anderen sechs Gemeinden mussten Buße tun mitsamt dem Vorsteher/Engel der versammelten Gemeinde. Offenbarung Kapitel 2,u.3,

    Was glauben wir, wenn Jesus Christus heute, alle diese von mir aufgezeigten und von Menschen/Fleisch und Blut organisierten Versammlungen besuchen würde wie die damaligen Gemeinden, um sie alle zu prüfen, korregieren und richtigzustellen, welch eine vernichtete Aussage würde Christus wohl ihnen allen abgeben?
    Heute ist es soweit, das ein jeder Mensch der in der Bibel liest, seine eigene Theologie/Gotteslehre hat in seinem Gehirn und Kopf erstellt.
    Doch wahre Wiedergeburtschristen, die von Christus durch das Wort der Wahrheit, gezeugt und durch seinen Geist wiedergeboren sind für Gott und seinem Reich,
    Sind nur darum Mitbewohner des Reiches Gottes, weil sie auf Erden, nur die einzig wahre Theologie des lebendigen Gottes anerkennen, die mit Christus und mit dem Heiligen Geist, aus dem Schoss des Vaters und Himmel, auf die Erde und zu allen Menschen kam.
    Diese Theologie Gottes, kann man nur dann hören und sich für sie entscheiden, wenn man dem Heiligen Geist gehorsam ist wie Petrus sagte nachdem er, den
    Heiligen Geist empfangen hatte. Apostelg 5,32
    Gott spricht:
    „Wo der Geist Gottes ist, das ist auch das wahre Wort Gottes,
    und wo der Geist und das Wort Gottes ist im Menschen wohnend, das ist auch der allerheiligste Glaube Gottes in ihm wohnend, der,
    der alleinseligmachende Glaube des Menschen ist!
    Und in diesem Geist, Wort und Glauben,
    Predigten die ersten Christen, Jünger, Aposteln und Propheten, die ihnen offenbarte und auch zuvor gehörte Theologie und Gotteslehre den Menschen, in der Kraft Gottes, und Gott bezeugte sich durch vielerlei
    Art und Weise zu seinen Jüngern- IST das auch so Heute?

  3. @petersemenczuk: Tut mir leid, aber das Kürzen der Beiträge liegt nicht an meinen WordPress…

    Ich finde Deine Beiträge wertvoll!

    Eine Bitte hätte ich an Dich aber, nämlich etwas besonnener zu sein und nicht zu Pauschalisieren, wie z. B. hier: „Geistlicher Missbrauch hat seinen Grund und Ursache, dass wir weit über 600 verschiedene Religionen, Kirchen, Tempeln, Gemeinden und Sekten haben in Deutschland und Europa.“ Unterschiedliche Gemeinden und Denominationen sind meiner Meinung nicht die Ursache von gM. Ich gebe zu, dass auch mir die „Zersplitterung“ der Christen einige Sorgen bereitet, aber nicht aus Gründen, die Du anführst…

    Die andere Bitte ist, etwas weniger veruteilender und etwas liebevoller mit Andersdenkenden (selbst mit einem Feindbild!) umzugehen. Systeme, Gruppen oder Personen, die gM betreiben, sind deswegen noch lange nicht Angehörige „von Gott und seiner Theologie des Heiligen Geistes abgefallenen Religionen“. Ich und Du sind ebenfalls fehlerhafte Menschen, die jederzeit auch zu der „größten“ Sünde fähig sind – das sollte uns, glaube ich, demütig stimmen.

    Ich hoffe, Du verstehst mein Anliegen…

  4. Liebe Freunde im Herrn Jesus Christus und in dem Geist der christlichen Aufklärung
    des 21-ten Jahrhundert.
    Den Platz den Ihr mir hier anbietet, ist zu wenig um all den >Geistlchen Missbrauch> der von Gott und seiner Theologie des Heiligen Geistes abgefallenen Religionen, Kirchen, Tempeln, Gemeinden, Sekten und Missionswerke in Deutschland und Europa, EUCH und allen andern kritischen, aber aufrichtigen Lesern aufzuzeigen, den Gott mir bei meiner freiwilligen gesuchten Einsamkeit und Stille vor seinem Angesicht offenbarte.
    Ich werde versuchen in mehreren Artikeln, Euch das niederzuschreiben, es liegt in einer Buchform mir nicht vor, denn ich vertraue den lebendigen Gottes und seinem Christus, mir alles zu offenbaren, was ein jeder Mensch, besonders der werdende Christ, vor unserm Gott erkennen und wissen muß.

    1. Der >Geistliche Missbrauch> fängt dann an,
    Wenn ein religiös anmaßender und selbstberufener Mensch, andere Menschen zu Christen macht, die sich dann auch Christen nennen dürfen aufgrund von Zugehörigkeit, Zwangstaufe, Kirchensteuer, etc.
    2. Der >Geistliche MissbrauchGeistliche MissbrauchGeistlicher MissbrauchUMSONST<wie Christus all den Seinen geboten hat.

  5. Liebe Freunde im Herrn Jesus Christus,
    denn in diesen Namen versammelten sich von Anfang an, und versammeln sich heute, alle Menschen, die mit Gott Frieden schließen wollen durch ihre Hinwendung zu IHM.
    Ehe ich Eure Fragen beantworte, will ich Euch die Worte Jesu Christi in Erinnerung bringen nach der Apologie der christlichen Wahrheit und nicht, nach der Meinung eines Menschen,
    Die Er seinen Jüngern gesagt hat, dann werdet ihr erkennen was bei Jesus Christus, das Wort Gottes und der Wahrheit >geistlicher Missbrauch>>>
    WOHNUNG<<< zu nehmen. Johannes 14, 16-23

    Hier liegt der Betrug des Satans und seinem Geist, unter den Namens-Christen, dass sie nur an den Christus glauben, der vor den Toren Jerusalems und in den Provinzen Israels, lebte und das Reich Gottes verkündete.
    Doch von dem Jesus Christus, der auch in ihnen, wie zu den Jüngern gesagt, auch Wohnung nehmen will durch seinen Geist, von dem wollen sie nichts wissen noch an den zugesagten Erfahrungen Jesu Christi und Gottes teilhaben.
    Darum schreibt Johannes von dem geistigen Missbrauch der damnaligen falschen Propheten folgendes: „Wer übertritt und bleibt nicht in der Lehre und (Theologie Gottes und Christi, der hat keinen Gott,
    Wer in der Lehre und Theologie Gottes und Christi bleibt, der hat beide, den Vatger und den Sohn in seinem Innern, Herz und Gewissen, als den Einen Geist wohnend und lehren und offenbarend.
    2. Johannesbrief 1, Vers 7-10
    In dieser Liebe und Geist der Aufklärung durch Gott und seinem Christus, der uns zu einem Tempel des Heiligen Geistes zubereiten will, grüße ich Euch Ihr lieben Freunde des Herrn und alle Leser. Petger S.

  6. @Peter:
    Natürlich ist meine „Definition“ von „geistlicher Missbrauch“ seeehr allgemein gehalten.
    Abgesehen davon, dass ich diese Definition mal so auf die Schnelle (aus dem Bauch) aufgeschrieben habe und es Durchdachtere und „greifbarere“ gibt (siehe z.B. die Definition von M. Singer), habe ich „meine“ Definition bewusst sehr weit gefasst.
    Ich habe nämlich z.B. schon geistlichen Missbrauch erlebt, der vom „Täter“ gar nicht bewusst oder absichtlich praktiziert wurde (er hat nur das gemacht, was er von anderen gelernt hat).
    Da könnte man eigentlich nicht von Missbrauch (im engeren Sinne) sprechen. Der Schaden ist aber genau der Gleiche wie bei „absichtlichem“ Missbrauchs. Und auch dieser Missbrauch bedarf einer Korrektur.

    Von dem her bin ich geneigt „geistlichen Missbrauch“ mehr vom Ergebnis, denn von den Ursachen und Techniken her zu definieren.

    Was bei meiner Definition aber tatsächlich noch fehlt ist die Erklärung, was ich unter „Schaden“ verstehe.
    Ein richtiger „Schaden“ liegt für mich übrigens nicht vor, wenn sich ein Pastor mal im Ton gegenüber einem Gemeindemitglied vergreift.
    Es muss schon etwas Systematisches und Schwerwiegendes vorliegen. Es bleibt nicht bei einmaligen „Sünden“, sondern es wird mithilfe der geistlichen Autorität immer wieder die gleichen „Fehler“ begangen und die „Täter“ lassen auch nach einer Belehrung nicht davon ab.

    Die Sache mit den „falschen Lehren“ ist tatsächlich sehr schwierig. Aber es hilft nichts. Es gibt eben Lehren, die sind in der Weise falsch, dass sie zu Missbrauch führen (nicht jede falsche Lehre führt gleich zu geistlichem Missbrauch).

    Ob eine gravierende falsche Lehre vorliegt, die zu geistlichem Missbrauch führt bzw. führen kann muss bei jedem Fall einzeln beurteilt werden. Da gibt es meiner Ansicht nach keine allgemeinen Regeln. Da benötigt man Experten mit der entsprechen Erkenntnisgabe und Erfahrung.

    Das macht das ganze Thema ja auch so kompliziert. Und deshalb setzt der Teufel wohl mit Vorliebe diese „Technik“ des geistlichen Missbrauchs ein. Die meisten merken nämlich gar nicht (selbst nach Jahren), dass geistlicher Missbrauch vorliegt und verteidigen sogar oft noch ihre Leiter, die diesen Missbrauch fördern…

    @Jacob:
    Ja, wir können gerne zusammen mal tiefer in das Thema einsteigen.

  7. […]Bei dikosss lese ich den Hinweis auf den Artikel im Blog vom Jacob: context21 mit dem von mir geklauten Titel! Bis vor Kurzem war Missbrauch in der Gemeinde gleichbedeutend mit […]

  8. @Karlheiz: Deine Buchempfehlungen sind super! Könntest Du mehr zu den „Mechanismen“ sagen?

    @Peter: Das mit dem NEIN-Sagen ist ein wichtiger Aspekt, Danke! Was meinst Du mit „frommer Zirkus“ und wie hast Du Dich davon lösen können?

  9. “ gM liegt übrigens m.E. dann vor, wenn durch “geistliche Autoritäten” mit Hilfe falscher religiöser Lehren und/oder Praktiken bzw. autoritärer Strukturen bzw. Manipulation des Denkens psychischer, körperlicher, geistlicher und/oder finanzieller Schaden bei den Gläubigen entsteht. “

    Klingt gut, ist mir aber zu grobmaschig. Was ist denn „falsche Lehre“, wenn ich zugeben muß, dass mein Verständnis von Gott, zu jederzeit meines Lebens Stückwerk bleibt. Und was ist „Schaden“. Fügt ein Trainer dem Sportler „Schaden“ zu, wenn er ihn über die Schmerzgrenze belastet?

    Wenn ich nicht mehr die Freiheit habe „NEIN“ zu sagen,(d.h. mein „Nein“ genauso akzeptiert ist wie mein „Ja“) ist Missbrauch gegeben.
    Gott selbst, der Inbegriff von Vollmacht, akzeptiert mein „Nein“.
    Allzuoft sind die Leiter von den Erwartungen an sie, die am stärksten mißbrauchten.

    Habe die unglaubliche Erfahrung gemacht, wie treu und opferbereit Menschen mitarbeitet, wenn sie gemerkt haben, dass sie nein sagen dürfen ohne zu enttäuschen. Mußte mich dafür erst selber von den Erwartungen an den „frommen Zirkus“ lösen.

  10. Also ich finde diese pauschale Keule nicht sehr hilfreich. Wir haben es hier mit einem sehr sensiblen Thema zu tun. Bestimmt fördern manche Gemeindestrukturen geistlichen Missbrauch, aber das Grundproblem liegt meiner Meinung nach beim Menschen. Es gibt Opfer und es gibt Täter. Es gibt aber auch Opfer die gleichzeitig Täter sind und umgekehrt.
    Es ist sehr schwer mit Tätern zu reden, da sie sich oft als von Gott benutze Hüter der Ordnung sehen (so wie Saulus für Gott eiferte als er die ersten Christen verfolgte).
    MIr persönlich haben sehr die Bücher von
    Jeff VanVonderen geholfen
    (Geistlicher Mißbrauch. Die zerstörende Kraft der frommen Gewalt + Sie wollen nur dein Bestes)
    Wenn man erstmal die Mechanismen des geistlichen Missbrauchs durchblickt, fällt es sehr viel leichter Nein zu sagen und etwas zu unternehmen um sich zu schützen.

  11. Liebe Freunde,
    Geistlicher Missbrauch hat seinen Grund und Ursache, dass wir weit über 600 verschiedene Religionen, Kirchen, Tempeln, Gemeinden und Sekten haben in Deutschland und Europa.
    Diese von Fleisch und Blut, anmaßender Menschen
    gestiftete und organisierte Institutionen sagt Gott,
    Haben wohl den niedergeschriebenen Buchstaben der Bibel mit Druckerschwärze,
    Aber das Wesentliche fehlt ihnen allen, welcher ist der Geist, Wort und Wohlwollen Gottes und seinem Christus.
    Nach meinen 46-jähriger Forschung,
    ergeht es ihnen wie den,
    sechs von sieben Gemeinden in Asien, die Christus nach seiner Himmelfahrt besucht hat um ihren Gehorsam,Glauben und christlichen Leben und Wandel zu untersuchen, um sie durch seine Ermahnungen an die sechs Gemeinden, sie zur Buße und Bekehrung aufzurufen.
    Offenbarung Kapitel 2,und 3,
    Geistliche Anmaßung und geistlicher MIssbrauch, hat es zu allen Zeiten und unter allen Vökern und ihren Religionen dieser Erde gegeben,
    doch die schlimmste Art und Weise solchem gottes -lästerlichen Ansinnen ist die,
    sich zu einem Botschafter Jesu Christi oder Stellvertreter Gottes auszugeben, ohne von Gott noch Christus berufen, zubereitet, erwählt und legitimiert zu sein
    Weichet von diesen falschen Propheten, auf dass ihr nicht von dem kommenden Plagen Gottes, etwas mitbekommt spricht Gott der Herr!

  12. @dikoss: Danke für den Hinweis auf das Thema!!!

    @Stef: Danke für Deine Erfahrungen und Hinweise und vor allem für die Definition… Mit Dir sollte ich noch etwas länger diskutieren…

    @toby: Stimmt – gM ist sehr oft schon im Systemcode einprogrammiert… Kannst Du dazu noch mehr sagen?

  13. Neben der ganzen Tragödie des geistlichen Missbrauchs durch menschliches Fehlverhalten, sitzt das Problem oft viel tiefer. Neben einem falschen Bibelverständnis sind es oftmals die Strukturen von Gemeinden die geistlichen Mißbrauch überhaupt erst zulassen. Darüber wollen wir leider nicht so gerne reden, da gerade freikirchliche Gemeinden mit oftmals hierarischen Strukturen „geistige & geistliche Brandtstifter“ für geistlichen Mißbrauch sind.

  14. Hallo Jacob,
    Du wagst Dich ja an Themen ran… 🙂

    Also, ich habe mich mit dem Thema „Geistlicher Missbrauch“ in den letzten Jahren (gezwungenermaßen) intensiv auseinandergesetzt.

    Ich war 7 Jahre in einer christlichen Gemeinde, in der (meist unbewusst und ungewollt) geistlicher Missbrauch praktiziert wurde. Dabei war und ist es nicht immer einfach zu entscheiden, wo geistlicher Missbrauch tatsächlich vorlag und wo nicht.
    Die Grenzen waren m.E. recht fließend. Ich habe Jahre gebraucht, um das Ganze einigermaßen zu durchblicken.

    Auf meiner Website http://www.projekt-kirche.de habe ich unter der Rubrik „Über mich“ bzw. „Christliche Gemeinden“ ein wenig darüber berichtet.

    Ich habe außer einer (glaubensneutralen) Psychotherapie keine professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Es gibt hierzu auch meines Wissens in Deutschland wenig Experten. Zudem kommt, dass jede Situation anders, oft nicht wirklich vergleichbar ist und die vertretene Theologie bei der Sache meist auch eine große oder sogar entscheidende Rolle spielt.

    Ich habe meine negativen Erfahrungen vor allem durch Selbststudium (Internet-Recherchen über die Gemeindegeschichte etc. und Lesen von Fachbüchern über Geistlicher Missbrauch, siehe auch Rubrik „Studienmaterial“, Geistlicher Missbrauch auf meiner Website) und vielen Gesprächen und E-Mailverkehr aufgearbeitet.
    Es war eine harte Zeit, aber ich glaube, dass ich auch eine Menge dadurch geistlich gelernt und damit profitiert habe.

    Ich gehöre seit meines Gemeindeaustritts keiner christlichen Gemeinde (fest) mehr an. Aber meine Frau Connie und ich waren zeitweise fest in einem christlichen Hauskreis und ansonsten die meiste Zeit „Gäste“ bzw. „Freunde“ verschiedener Gemeinden. Das Thema „Geistlicher Missbrauch“ ist mir in diesen Gemeinden nicht über den Weg gelaufen. Ich denke auch, dass es nur wenige Gemeinden gibt, die da eine wirkliche Ahnung (und wirkliches Interesse) haben.

    „Geistlicher Missbrauch“ liegt übrigens m.E. dann vor, wenn durch „geistliche Autoritäten“ (wie Gemeindeleiter, christliche Lehrer, Mitchristen etc.) mit Hilfe falscher religiöser Lehren und/oder Praktiken bzw. autoritärer Strukturen bzw. Manipulation des Denkens psychischer, körperlicher, geistlicher und/oder finanzieller Schaden bei den Gläubigen entsteht.

    Wie kamst Du denn zu diesem Thema bzw. was hast Du erlebt, wenn ich fragen darf?

    Gottes Segen für Dich und Deine wichtige Arbeit,
    Stefan

  15. Pingback: Geistlicher Missbrauch « dikosss·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s