Emerging Church, Irrlehrer und geistlicher Missbrauch

Seit meiner Postserie zum Thema „geistlicher Missbrauch in christlichen Gemeinden und Werken“ werde ich mit dem Thema immer und immer wieder auf ganz unterschiedliche Art und Weise konfrontiert. Neulich traf ich meinen Freund
Dr. Johannes Reimer, der derzeit als „Emerging Church Irrlehrer“ durch die evangelikalen Medien und „Landschaften“ herumgeistert. Besonders der „rechte Flügel“ der deutschen Brüderbewegung und der BTG erheben schwere Vorwürfe gegen den Theologen und Professor für Missiologie an der UNISA und Leiter der GBFE.

Es werden Lügen, Halbwahrheiten und Verleumdungen von „geistlichen Brüdern“ verbreitet, die weder wissen, was die „Emerging Church“ überhaupt ist, noch je mit meinem Freund ein Gespräch darüber geführt haben. Obwohl ein solches Vorgehen aus diesen Kreisen schon lange bekannt und mit geistlichem Missbrauch allein nicht zu erklären ist, greifen hier alle Mechanismen des gM.

Dr. Reimer hat mir erlaubt, seinen offenen Brief hier zu veröffentlichen. Ob es hier um gM geht oder nicht, überlasse ich eurem guten Urteilsvermögen…

RUNDSCHREIBEN
Von Johannes Reimer
8.10.2008

Liebe Freunde,

in den vergangen Wochen gab es in der evangelikalen Presse eine Reihe von „besorgten“ Veröffentlichungen zu meiner Person und zwar in Verbindung mit der Emerging Church Bewegung. Ich soll angeblich der Hauptstratege dieser Bewegung in Deutschland sein. Deshalb sieht man sich veranlasst, vor mir zu warnen. Es ist schon erstaunlich mit welcher Energie die Verursacher dieser „Nachrichten“ vorgehen und wie sie aus Nebensätzen ihre Vorstellungen weben um dann zu warnen. Ihr, meine lieben Freunde, solltet wissen, was an all diesen Gerüchten dran ist. Man wirft mir direkt und indirekt vor, eine Bewegung anzuleiten, die potenziell antichristlich sein soll. Dazu ist Folgendes zu sagen:

1. Vorwurf: Ich sei der Hauptstratege der ECB in Deutschland.
Tatsache ist, dass ich gar nichts mit dieser Bewegung zu tun habe, außer dass ich einige Doktoranden betreue, die sich, zum Teil recht kritisch, mit dieser Bewegung auseinandersetzen. Weder bin ich Mitglied dieser Bewegung, noch habe ich mich je an einem entsprechenden Forum beteiligt. Die Einladung dieses Jahr an ihren Deutschland Kongress zu reden ist deutlich an ein Thema gebunden. Ich werde da über das Reich Gottes sprechen und hoffe damit bestimmte Schieflagen in diesem Begriff, wie sie in der ECB herrschen, zu korrigieren.

2. Vorwurf: Ich habe die wichtigsten Autoren der ECB in Deutschland hoffähig gemacht.
Tatsache ist, dass ich bis dato nur Brian McLarens Analyse der amerikanischen Gemeinde-Wachstumsbewegung vorgestellt und gelobt habe (dazu stehe ich nach wie vor) und das Buch von Michael Frost und Alan Hirsch für gut befunden. Die beiden letzten sind keine wirklichen Vertreter der ECB. Ihr Buch finde ich nach wie vor sehr gut. Wie man daraus allerdings den Vorwurf konstruieren will, sie seien antichristlich, entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

3. Vorwurf: Ich will die Gemeinde Jesu in die Welt auflösen und habe den Weg des Herrn verlassen.
Tatsache ist, dass ich keines der evangelikalen Dogmen im Bezug auf Heil und Heilszueignung ablehne oder verändert habe. Ich glaube nach wie vor, dass jeder Sünder zu Jesus kommen muss und durch seinen Tod und Auferstehung Vergebung seiner Sünden erhält, dann getauft wird und zur Gemeinde Jesu, die der Leib Christi ist, hinzugetan wird. Ich glaube fest, dass die Gemeinde die Avanguard des Reiches Gottes auf Erden ist und an ihr sichtbar wird, wie Gott seine neue Welt bauen wird. Von einer Identifizierung der Gemeinde mit der Welt kann es keine Rede sein.

4. Vorwurf: Ich habe aufgehört zu evangelisieren und betreibe stattdessen eine Transformation der Gesellschaft.
Tatsache ist, dass ich von Herzen weiter evangelisiere und, Gott sei Dank, immer noch kommen Menschen zu der Vergebung ihrer Sünden. Wenn ich über die Transformation der Gesellschaft rede, dann beziehe ich mich auf den Missionsbefehl Jesu in Mt. 28,18ff. Hier wird uns anbefohlen aus Völkern Jünger zu machen. Eine solche ganzheitliche Mission, die sowohl das individuelle Heil, als auch das soziale Wohl sucht, sehe ich hier festgelegt. Das ist aber keine neue Lehre. Sie ist fest verankert in der Lehre der Täufer und zuletzt in allen wichtigen Dokumenten der Lausanner Bewegung für Weltevangelisation (so die Iquacu Erklärung) und der Evangelischen Allianz.

5. Vorwurf: Die von mir geleitete Gemeinde engagiert sich nicht mehr evangelistisch, sondern übernimmt weltliche Formen und ist vor allem sozio-politisch aktiv.
Tatsache ist, dass die EFG Brüchermühle, die ich bis April dieses Jahres geleitet habe, in neun Jahren von 5 auf 250 Gemeindeglieder gewachsen ist und 85% unserer Gemeindeglieder bei uns zum Glauben gekommen sind. Wenn das keine Evangelisation ist, dann weiß ich nicht, was Evangelisation sein soll. Wir haben tatsächlich keine Evangelisation im üblichen Sinne durchgeführt. Stattdessen dienten wir den Menschen auf allerlei Art und Weise. So wurden die Menschen interessiert, gewannen Vertrauen und kamen schlussendlich in einen Hauskreis. Hier fanden sie Jesus und wurden bald auf ihren Glauben getauft. Was ist daran anstößig?

6. Vorwurf: Ich glaube nicht mehr an das persönliche Böse, sondern sehe nur noch das Böse in den Strukturen der Gesellschaft, die zu verändern ich angetreten bin. Tatsache ist, dass ich wie nie zuvor im Befreiungsdienst stehe und viele Menschen aus okkulter Bindung führen durfte. Ja, ich sehe auch in manchen Strukturen dieser Welt den Bösen, Satan am Werk. Aber das bedeutet nicht, dass ich nicht mehr an ihn als Person glaube. Absurder kann man eine Verleumdung nicht formulieren.

7. Vorwurf: Ich glaube nicht mehr an die Notwendigkeit der persönlichen Bekehrung und Wiedergeburt, stattdessen versuche ich den Menschen zu verbessern.
Tatsache ist, dass ich genau das für eine der wichtigsten Holzwege der Geschichte halte. Wir können den Menschen nicht verbessern. Erst wenn er sich vor Gott beugt und vom Sohn Gottes in der Wiedergeburt befreit wird, ist er wirklich frei (Joh. 8,32ff). Da ist kein anderer Name unter der Sonne durch den wir Menschen erlöst werden, als Jesus allein (Apg. 4,12). Alle Versuche die Einzigartigkeit Jesu in Frage zu stellen, lehne ich von Herzen ab.

8. Vorwurf: Ich glaube nicht mehr an das zukünftige Reich Gottes, sondern such es hier auf Erden zu bauen.
Tatsache ist, dass alle Mission Gottes am Bau des Reiches Gottes auf Erden engagiert ist. Mit Jesus ist das Reich Gottes zu uns gekommen. Freilich ist es noch nicht ganz da. Und sicher wird es erst nach der Wiederkunft unseres Herrn Jesus von IHM selbst aufgebaut. Die Alte Erde wird vergehen, das glaube auch ich, aber mein Auftrag ist es nicht, sie vergänglich zu machen, sondern solange es geht auf ihr Gottes Reich zu bauen. Mit Luther gesprochen, werde ich heute noch ein Baum pflanzen, wenn ich wüsste, dass der Herr morgen kommt.

9. Vorwurf: Ich glaube nicht mehr an die Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus. Tatsache ist, auf nichts anderes freue ich mich mehr als auf Seine Wiederkunft. Dann wird endlich alle Verleumdung zu Ende sein und wir werden den erkennen, wie Er uns erkannt hat.

10. Vorwurf: Ich halte nicht mehr an der absoluten Inspiration der Bibel fest.
Tatsache ist, dass für mich jeder Buchstabe der Heiligen Schrift von Gott gegeben ist und zu meiner Erbauung dient (2Tim. 3,16). Für die Verbreitung dieser Schrift habe ich mein Leben auf´s Spiel gesetzt und für die Wahrheit der Ganzen Heiligen Schrift bin ich auch heute noch bereit zu sterben.

Diese und einige anderen Vorwürfe geistern zu Zeit durch unser Land. Sie werden oft mit dem Satz begleitet, man habe genau nachgeforscht. Tatsache ist: Es hat sich nur einer meiner Kritiker mit mir bis jetzt persönlich getroffen. Alle anderen wiederholen Vorurteile der anderen. Dabei sollten gerade die Jenigen, die an die Wahrheit des Wortes Gottes festhalten wissen, dass man immer erst mit dem Bruder reden sollte, bevor man ihn der Irrlehre beschuldigt. Wo das aber nicht passiert, da bleibt nur noch eines – bewusste Verleumdung. Damit aber, meine lieben Freunde, will ich nichts zu tun haben und überlasse sie bewusst dem Urteil meines lieben Herrn Jesus Christus.

Advertisements

12 Antworten zu “Emerging Church, Irrlehrer und geistlicher Missbrauch

  1. Reimer, wir leben in der Zeit vo nder Christus und alle Propheten des Alten Testament auch sprachen und schrieben, wo die Fleisches- Christen die Geistes-Christen verfolgen werden, sie verleumden werden, darum ziehe den Harnisch Gottes an, auf dass Du widerstehen kannst die Anfeindungen des Satans.
    Ich lebe seit 46 Jahren außerhalb solcher möchte-gern-Frommen, bei denen die Frömmigkeit, mehr in ihrem Maul sich zeigt als in einem gottgefälligen Leben und Wandel in der Nachfolge Jesu Christi.
    Auch hier im Internet kommen sie zum Vorschein, von denen Jesus Christus in der offenbarung sprach:
    „Die da sagen, sie seine Juden/Christen/Gottes Kinder und nicht weiter sind als,
    die Synagoge des Satans“! Offenbarung 2,und 3,
    Bleibe treu dem Herrn Jesus Christus, der in Dir wie
    in allen seinen Jüngern Wohnung genommen hat mit Gott dem Vater, Er wird Dein Licht hervorbringen und Deine Widersacher, die auch seine Widersacher sind,
    verdammen in Deiner Gegenwart, gleich den drei Bibel und Buchstabenfrommen, die Hiob verdammen wollten.

  2. Pingback: Felix-Friends.de | … seht zu, dass ihr nicht verschlungen werdet!·

  3. Ohh wie traurig is das den?

    Wie kommt man auf solche anschuldigungen?

    Ich kann das nicht verstehen….

    und es ist so schade das er nicht zur freizeit konferenz kommt ich kann es einfach nicht verstehen

  4. Hatte mich auch schon fast gewundert, dass er eingeladen wurde, umso trauriger finde ich, dass er wieder ausgeladen wurde. Ich verstehe, dass absolut nicht. Könnte mich totärgern bei sowas. Reimer ist so ein fitter Typ, liebe seine Predigten. Leider gibt es von ihm nicht viele gesammelte Predigten im Internet.
    Aus welcher Gemeinde kamst du nochmal?

  5. @Waldy: Ja, der BTG ist involviert. Die o.g. Vorwürfe wurden erst vor Kurzem wiederholt, als Dr. Reimer (aufgrund des immensen Drucks seitens dieses Bundes) aus der CFI Konferenz wieder ausgeladen wurde. Dieselben Vorwürfen gelten aber auch mir gegenüber seitens des BTG…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s