Wie kann ich Gottes Stimme hören? III

Nun, war mir zunächst wichtig darzustellen, dass das Hören der Stimme Gottes ein normaler Vorgang für jeden Jünger ist. Das Hören auf Gott ist nicht ausschließlich „Superheiligen“ oder „Propheten“ vorenthalten, sondern jedem, der an Jesus glaubt und ihm als Jünger folgen will. Ich höre viele Christen diesen Satz sagen: Ich kann Gottes Stimme nicht hören!

Dann frage ich sie: „Kannst Du denn die Stimme des Satans hören? Hörst Du Anklagen gegen Dich? Hörst Du die Stimme der Sorgen und der Angst? Hast Du Träume, die deine sündigen Leidenschaften wecken? Kennst Du destruktive Phantasien? Hörst Du, wenn sich Zorn, Bitterkeit, Unvergebenheit oder Selbstmitleid bei Dir melden? Siehst Du die dämonische Verführung in Deinem Leben? Hörst Du die Stimme des Unglaubens, des Zweifels und der Mutlosigkeit? …“ Meistens höre ich dann ein ehrliches JA, als Antwort! Alle können also die Stimme des Widersachers Gottes hören, aber Gottes Stimme hören sie nicht… Oder redet Gott nicht zu mir, weil ich so unrein, sündig und taub bin? Gott redet immer und zu jedem, wir müssen nur auf Ihn hören.

Wie kann ich mich vorbereiten, um Gottes Reden zu hören?

  1. Willst Du wirklich? Wenn jemand nicht will, kann man ihm in keinster Weise helfen. Du musst Wollen und das auch im Gebet aussprechen. Psalm 85:9: Hören will ich, was Gott, was der HERR reden wird. Vgl. auch Jeremia 42-43
  2. Vertraust Du Gottes Herzen? Gott will eine persönliche Beziehung zu Dir, keine Religion. Persönliche Beziehungen funktionieren nur über´s Vertrauen. Wenn jemand von Gott den Eindruck hat, dass Er dir nur Böses will, dich kleinkriegen, dich zerbrechen, dich zwingen, bloßstellen oder schuldig sprechen will, dann wirst Du Dich Dein Leben lang dem Reden Gottes verschließen… Wer von uns will denn schon so (freiwillig) behandelt werden? Wenn Du Gott reden hören willst, musst Du zunächst tief in Deinem Herzen Sein Wesen und Seine Liebe zu Dir annehmen. Psalm 143:8  Lass mich am Morgen hören deine Gnade, denn ich vertraue auf dich! Tu mir kund den Weg, den ich gehen soll, denn zu dir erhebe ich meine Seele!
  3. Ordne Deine Prioritäten! Werde stille vor Gott! Frommer Aktionismus ist oft der schlimmste Feind des Hörens. Gott will zunächst Dein Ohr und Dein Herz und erst danach Deine Hand und Deine Opfer. Ecclesiastes 4:17  Bewahre deinen Fuß, wenn du zum Haus Gottes gehst! Und: Herantreten, um zu hören, ist besser, als wenn die Toren Schlachtopfer geben; denn sie sind Unwissende, so dass sie Böses tun.
  4. Bekenne und trenne Dich von Sünde! Sünde hat tatsächlich eine „betäubende“ Wirkung. Jesaiah 6:9-10  9 Und er sprach: Geh hin und sprich zu diesem Volk: Hören, ja, hören sollt ihr und nicht verstehen! Sehen, ja, sehen sollt ihr und nicht erkennen!  10 Mache das Herz dieses Volkes fett, mache seine Ohren schwerhörig, und verklebe seine Augen: damit es mit seinen Augen nicht sieht und mit seinen Ohren nicht hört und sein Herz nicht einsichtig wird und es nicht umkehrt und Heilung für sich findet! Warum diese harten Worte an das Volk Gottes? Ihre Herzen und Ohren sind verstopft wegen Sünde: Jesaiah 28:8-12  8 Denn alle Tische sind voll Unflat und Erbrochenem, daß kein Platz mehr da ist.  9 Wen will er Erkenntnis lehren und wem die Botschaft verständlich machen? Kindern, die von der Milch entwöhnt, die von den Brüsten abgesetzt sind?  10 Denn er sagt: Zaw la zaw, zaw la zaw, kaw la kaw, kaw la kaw, hier ein wenig, da ein wenig! –  11 Ja, durch stammelnde Lippen und durch eine fremde Sprache wird er zu diesem Volk reden,  12 er, der zu ihnen sprach: Das ist die Ruhe! Schafft Ruhe dem Erschöpften! Und das ist die Erquickung! Aber sie wollten nicht hören.Jakobus sagt dasselbe: Jak 1:19-21  19 Ihr wißt doch, meine geliebten Brüder: Jeder Mensch sei schnell zum Hören, langsam zum Reden, langsam zum Zorn!  20 Denn eines Mannes Zorn wirkt nicht Gottes Gerechtigkeit.  21 Deshalb legt ab alle Unsauberkeit und das Übermaß der Schlechtigkeit, und nehmt das eingepflanzte Wort mit Sanftmut auf, das eure Seelen zu erretten vermag! Das Wort „Unsauberkeit“ in V. 21 hat im gr. denselben Wortstamm wie „Ohrschmalz“.
  5. Lebe in enger Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist. Er spricht, lehrt, offenbart und tröstet. 2 Kor. 13:13  13 Die Gnade des Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Offb. 2:7   7 Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Gemeinden sagt!
Advertisements

15 Antworten zu “Wie kann ich Gottes Stimme hören? III

  1. es ist einfach nur gut an gott zu glauben er hilft euch immer wieder wenn ihr betet ich gehe jeden sonntag in die kirche und lehrne serh viele sachen über gott einmal hat jemand für mich gebetet und dann muste ich einfach weinen ich wollte eigentlich nicht weinen dann hat eine frau zu mir gesagt gott war bei dir und hat dich gesegnet deswegen hast du gewint seit dem bete ich jeden tag

  2. ich bin seit einem halben jahr christ.
    In meinem vorherigem Leben war ich ein Gamer, der die meiste Zeit seines Lebens vor der Konsole oder dem PC verbrachte.
    Ich liebe Jesus und meinen Vater.
    Doch wie kann ich ihn hören.
    Wenn ich meine zu hören, was er von mir will, fällt mir die darauf folgende Aktion so unglaublich schwer, das ich wieder in das alte Muster falle und so müde werde, das ich meinen PC einschalte und irgend was lese, nur um nicht einzuschlafen.
    Ich bin da am Ende angekommen.
    Es ist als wenn das Leben aus mir raus-gesogen wird und ich absolut unfähig bin mich dagegen zu wehren.
    was kann ich nur tun?

    • Hi Andy, danke für Deine offenen Worte! Du solltest dringend Hilfe von Menschen in Anspruch nehmen, die Dich schätzen, lieben und Dir dienen können. Vielleicht im Hauskreis, oder ein guter Freund? Du solltest jemanden an der Seite haben, der für betet und mit Dir diesen Kampf führt… Ich weiß es nicht, ob ich es sein kann, denn ich wohne in Detmold/Lippe. Wenn Du hier aus der Gegend kommst, würde ich Dir gerne meine Hilfe anbieten…

      Gruß, Jacob

    • Hallo Andy,seit ca.2 Jahren bin ich bekehrt.§ Monate lang habe ich Sünden gebeichtet.Es gibt keine früheren Leben.In der Bibel Steht wir leben nur einmal und dann das Gericht.Übergebe doch nochmal Dich und Dein Leben und alles von Dir(auch Vorstellungen ,Weltbilder etc.an den Herrn Jesus Christus.Knie dabei vielleicht hin.Wenn Du es ehrlich meinst,er sieht es.Du seist der Liebe des Himml Vaters und Jesus Christus anbefohlen.

  3. ich versuch oft still in gottes gegenwart zu sein und warte bis er mit mir spricht und dabeischlief ich ein imer wieder ich will nur mit ihm reden wieso geht es nicht ich will ihm hören ich will mut und mehr vertrauen ich will zungenreden können aber es geht nicht wieso funktioniert es nicht

  4. Pingback: Verlinkte Links #3  | holysheep.de·

  5. Pingback: Verlinkte Links #16 » Beitrag » Schrotty - think about·

  6. Der Grund,
    dass viele Namens und Bekennntischristen
    Nicht die Stimme Gottes hören ist:
    1.Dass sie lieber die Stimme eines selbstberufenen
    und von Menschen/Fleisch und Blut ausgebildeten „Theologen“ hören wollen und nicht Gott selber, das innere Licht und Geist in unserem Gewissen.
    2.Dass sie nichteinmal, zwischen dem Alten und Neuen Testament unterscheiden können und welches für sie gilt, nachdem sie ihr Leben gestalten sollen.
    3. Dass sie nichteinmal, dem Buchstaben der Bibel gehorsam sind,denn sie sehen und den sie lesen können, wie wollen sie dann dem Heiligen Geist gehorsam sein ?
    4. Dass sie nichteinmal, dem Geist Gottes mit dem Wort Gottes in ihrem Innern gehorsam sind, den sie
    in ihrem Innern wohnend brauchen um zwischen der Wahrheit und der Lüge/ Irrtum unterscheiden zu können.
    Weder Gott noch sein Christus, ist ein Sünder-Diener noch ein Sünden-Diener -SONDERN-
    Des Menschen und Sünder sein Erlöser, der den werdenden neuen Menschen, reinigt und heiligt in dem inneren Wasserbad des Wortes Gottes heißt es bei den Ephesern.
    Wer nicht absagt allem, Welt, Fleisch und irdischem Trachten, kann nicht mein Jünger sein( und wird die Stimme Gottes und des Heiligen Geistes, in seinem Inner nicht hören) sagt Christus.

  7. Gott sprach…und….
    Warum kann nicht auch heute das ganz natürliche Werden als die Stimme Gottes verstanden werden?

    Warum verstehen wir nicht in der Grammatik der wissenschaftlichen Welterklärung, wie sie z.B. die Evolutionslehre abgibt, die kreative=schöpferische Simme?

    Warum wollen wir Gott Nachts im Traum hören, aus dem Buch lesen, als innere Stimme zu uns sprechen lassen, wenn doch die kreative=schöpferische Logik wieder verständlich ist?

    Das wir heute die Stimme nicht hören, steht außer Frage. Doch was ist der Grund?

    .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s