Beten wie die ersten Christen IV

Wer zum Wasserfall mit einer Tasse kommt, bekommt eine Tasse,
wer mit einem Eimer kommt, bekommt einen,
wer mehr will, muss mit mehr kommen.

(Es ist kein Sprichwort der Dakota-Indianer, sondern stammt von mir 😉 )

Mir fällt auf, dass meine Gefäße, die ich zu Gott im Gebet bringe immer zu kein sind. Wenn ich dagegen sehe, wie die ersten Christen beteten, wundert es mich nicht, dass so viel los war.

Heute lasse ich mal Paulus mit und für uns beten (Epheser 3:14-21):

14 Deshalb beuge ich meine Knie vor dem Vater,  15 von dem jede Vaterschaft in den Himmeln und auf Erden benannt wird:  16 er gebe euch nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, mit Kraft gestärkt zu werden durch seinen Geist an dem inneren Menschen;  17 daß der Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr in Liebe gewurzelt und gegründet seid,  18 damit ihr imstande seid, mit allen Heiligen völlig zu erfassen, was die Breite und Länge und Höhe und Tiefe ist,  19 und zu erkennen die die Erkenntnis übersteigende Liebe des Christus, damit ihr erfüllt werdet zur ganzen Fülle Gottes.  20 Dem aber, der über alles hinaus zu tun vermag, über die Maßen mehr, als wir erbitten oder erdenken, gemäß der Kraft, die in uns wirkt,  21 ihm sei die Herrlichkeit in der Gemeinde und in Christus Jesus auf alle Geschlechter hin von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Nun einige Gedanken zum Gebet:

  1. Paulus will ALLES. Stichworte wie Reichtum, alles, Breite/Tiefe/Länge/Höhe, Fülle bilden die Sehnsucht und den Herzschlag des Gebets.
  2. Paulus kennt den VATER. Dieser Vater ist voller Liebe und Erbarmen zu seinen Kindern und gibt ALLE GUTEN GABEN! Er erbittet nicht etwas aus Seinem Reichtum, sondern nach Seinem Reichtum – ein großer Unterschied…
  3. Paulus will nicht nur etwas vom Wasserfall, er will DEN WASSERFALL: „damit ihr erfüllt werdet zur ganzen Fülle Gottes.“ Das ist oft unser Problem, wir wollen immer nur etwas von Gott, aber wir wollen Gott nicht.
  4. Paulus sieht sein Gebet immer nur als Initialzündung, die eine noch größere Explosion der Liebe Gottes auslöst: „Dem aber, der über alles hinaus zu tun vermag, über die Maßen mehr, als wir erbitten oder erdenken“. Gott erfüllt nicht nur unsere Wünsche – Er tut immer viel mehr: weil Er mehr, tiefer, weiter und umfassender sieht und liebt als wir uns je vorstellen können.
  5. Paulus sieht das ZIEL jeder Bitte/Erhörung klar vor Augen: „Ihm sei die Herrlichkeit in der Gemeinde und in Christus Jesus auf alle Geschlechter hin von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.“

Ich bete heute mit Paulus!

Vater, gib mir heute nach dem Reichtum Deiner Herrlichkeit,
mit Kraft gestärkt zu werden durch Deinen Geist an meinem inneren Menschen;
daß Christus durch den Glauben in meinem Herzen wohne
und ich in Liebe gewurzelt und gegründet bin,
damit ich imstande bin, mit allen Heiligen völlig zu erfassen,
was die Breite und Länge und Höhe und Tiefe deiner Liebe ist,
und zu erkennen alle Erkenntnis übersteigende Liebe des Christus,
damit ich erfüllt werde zur ganzen Fülle Gottes.

Dem aber, der über alles hinaus zu tun vermag,
über die Maßen mehr, als ich erbitten oder erdenken kann,
gemäß der Kraft, die in mir wirkt;
Ihm sei die Herrlichkeit in der Gemeinde
und in Christus Jesus auf alle Geschlechter hin
von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Amen.

Advertisements

Eine Antwort zu “Beten wie die ersten Christen IV

  1. Pingback: Verlinkte Links #5 | holysheep.de·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s