Wa(h)re Weihnacht – eine kleine Entmythologisierung. 02

In den Texten heißt es, dass Joseph und Maria keinen Raum in der Herberge (gr. Kataluma) fanden. KATALUMA war ein Gästezimmer im Haus, das für die Beherbergung von Vorbeireisenden oder Besuchern der Familie vorgesehen war. Gastfreundschaft gehörte damals (wie heute) zur Kultur des mittleren Ostens und das spiegelte sich auch in der Architektur einfacher Häuser wieder.
Der Stall war in das Wohnhaus integriert (s. Zeichnung), einerseits um die Haustiere nachts vor Raubtieren zu schützen, aber auch, um das Haus in kälteren Jahreszeiten warm zu halten. Obwohl der Stall oft etwas tiefer (oder abgesetzter) lag als die Wohnstube, konnte man die Tiere von hier aus nicht nur sehen sondern auch versorgen. Daher stand auch die Krippe meistens im Wohnbereich der Familie, von wo aus die Tiere auch gegessen haben. Hier in einem solchen Wohnraum (zusammen mit einer anderen Familie) fanden Joseph und Maria Platz, um das Baby zur Welt zu bringen. Die Futterkrippe wurde kurzerhand zur Babywiege umfunktioniert. Jesus kam also in einem normalen palästinischen Haus zur Welt. Dass eine reisende, „schwangere Familie“ in einen Stall verfrachtet wurde, widerspricht nicht nur dem biblischen Bericht, sondern steht auch im krassen Widerspruch zur damaligen Kultur der Gastfreundschaft, in der man bereit war, nicht nur seinen Wohnraum, sondern auch „sein letztes Essen“ mit einem Fremden zu teilen.
Ich weiß, dass ich hiermit die „Weihnachtsgeschichte mit Esel, Ochs und Stall“ etwas „entzaubert“ habe, aber die biblischen Berichte sind keine Mythologie, sondern echte Geschichtsschreibung, die ihre Bestätigung in vielen Ausgrabungen und Berichten aus jener Zeitepoche finden.

Advertisements

2 Antworten zu “Wa(h)re Weihnacht – eine kleine Entmythologisierung. 02

  1. Pingback: Widersprüche in der Bibel (Teil 1) « Projekt Kirche·

  2. Ist das nun eine (bewiesene) Tatsache oder eine Hypothese? Da sollte man m.E. deutlicher unterscheiden.
    Selbst, wenn damals allgemein die Gastfreundschaft sehr gepflegt wurde, muss das ja nicht zwingend heißen, dass es IN DIESEM KONKRETEN FALL auch so war, oder? Das Gleiche gilt m.E. für die Sache mit dem Stall und der Krippe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s