Jesus tut Wunder

Die letzten Tage und Wochen waren geprägt von viel Kampf, sehr viel Arbeit  und froher, glaubender Erwartungen. Paulus schreibt an die Christen an Korinth folgende Worte (1 Kor. 2,1-5):

Als ich zu euch kam, Geschwister, um euch das Geheimnis zu verkünden, das Gott uns enthüllt hat, versuchte ich nicht, euch mit geschliffener Rhetorik und scharfsinnigen Argumenten zu beeindrucken. Nein, ich hatte mir vorgenommen, eure Aufmerksamkeit einzig und allein auf Jesus Christus zu lenken – auf Jesus Christus, den Gekreuzigten. Außerdem fühlte ich mich schwach; ich war ängstlich und sehr unsicher, als ich zu euch sprach. Was meine Verkündigung kennzeichnete, waren nicht Überredungskunst und kluge Worte; es war das machtvolle Wirken von Gottes Geist. Denn euer Glaube sollte sich nicht auf Menschenweisheit gründen, sondern auf Gottes Kraft.

Willst Du meinen schlimmsten Alptraum von einer Gemeinde hören?

Da ist eine blank polierte Theologie, die jeder bedenkenlos abnickt; eine einiger maßen gekonnte argumentative Verpackung, die andere euphorisiert; kluge und tragfähige Strukturen und Modelle, die ins Staunen versetzten; einige Kniffe und geistliche Übungen, die viel Erfolg versprechen; und doch… und doch kein echtes geistliches, tragfähiges, verändertes Leben.

Gegen all diese Dinge ist grundsätzlich nichts einzuwenden, und doch sind sie nicht dazu geeignet, ein tragfähiges Fundament für den Glauben zu bieten. Dieses Fundament bietet alleine Jesus durch sein Sterben und Auferstehen und Sein Geist, der uns erfüllt und in uns die Kräfte des Reiches Gottes entfaltet. Darüber haben ich heute den ganzen Tag gesprochen. Die 3 wichtigsten Grunderfahrungen des neuen Lebens aus Gott sind:

  1. Bekehrung/Wiedergeburt
  2. Taufe mit dem Heiligen Geist und
  3. Wassertaufe

Und das führt mich dann in die Jüngerschaft, die die Bibel folgendermaßen definiert:

  • Ein Jünger (Azubi, Student) ist jemand, der von Jesus lernt so im Reich Gottes zu leben, wie Jesus selbst es leben würde, wenn Er ich wäre.
  • Ein Jünger lernt mit Jesus in allen Lebensumständen so zu werden, wie Er.
  • Ein Jünger ist jemand, der mit Jesus ist, von Jesus belehrt und bevollmächtigt wird, Seine Werke zu tun, um andere zu Jüngern zu machen.

Als ich die letzten Abende darüber gelehrt habe, hat mich ein Eindruck nicht losgelassen: Da sitzen einige Zuhörer und können mit all dem nichts anfangen… Nein, es ist noch mehr – es ist eine Art von Apathie und fatalistische Ergebenheit in das Schicksal eines impotenten Christentums, dessen Kraft zu retten, wir irgendwie nur noch nach unserem Ableben erhoffen. Und dann wird mir wieder schmerzhaft bewusst, welch vergiftetes Evangelium doch mittlerweile zur Normalität in vielen Freikirchen geworden ist:

  • privatisiert
  • entgeistert
  • himmelsfixiert
  • belastend
  • paralysierend
  • amissional
  • antiinkanatorisch

Gott hat die letzten Tage viele große und kleine Wunder geschehen lassen: Heilungen, Befreiungen, Bekehrungen und Geistestaufen. Danke Jesus!

Falls Du Dich in den nächsten Tagen noch weiter mit dem Thema Heiliger Geist & Geistestaufe beschäftigen möchtest, will ich Dir diese Predigt von Hartwig Henkel an´s Herz legen!

Advertisements

3 Antworten zu “Jesus tut Wunder

  1. Binn Gott dankbar für die Fohrträge, wo ich selbst dabei sein darf. Ich geniese die Zeit beim zuhören. Wünsche mir sehr Geistes Taufe zuerleben. Mein Gebet ist das Gott mich Frei macht von alle Festungen, die in mir stecken.
    Danke Jesus für deine Kraft!!!

  2. „Da ist eine blank polierte Theologie, die jeder bedenkenlos abnickt; eine einiger maßen gekonnte argumentative Verpackung, die andere euphorisiert; kluge und tragfähige Strukturen und Modelle, die ins Staunen versetzten; einige Kniffe und geistliche Übungen, die viel Erfolg versprechen; und doch… und doch kein echtes geistliches, tragfähiges, verändertes Leben.“

    Oh Sch…ande! Fühle mich sehr ertappt. Es passiert so schnell als Gemeinde geistliches Leben zu organisieren. Es ist zu tiefst mein Gebet, dass Gott „echtes geistliches, tragfähiges und verändertes Leben“ bei uns wirkt. Danke in diesem Zusammenhang für den Link zur Predigt.
    Könnte durchaus kontrovers diskutiert werden. Aber darum gehts ja gar nicht. Bin gespannt, was Gott dadurch tun wird in mir und uns in Paderborn.

  3. Ich wünschte ich wäre dabei gewesen. Für mich gibt es nichts schöneres, als wenn Menschen Buße tun, sich taufen lassen und sie mit dem Heiligen Geist getauft werden. Und ich hoffe und träume das noch mal eine Erweckungsbewegung mit diesen drei zentralen Erfahrungen vor allem in den Russlandsdeutschen Gemeinden unser Regionen gibt, in der unser Gekrezigter Jesus sein Sterben und seine Auferstehungskraft uns realer als je zuvor erlben lässt.

    Danke Jesus für deine Jünger in Detmold!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s