Das Wort zum Montag

ONE SINGLE LIFE

He was born in an obscure village, the child of a peasant woman.

He grew up in still another village, where he worked in a carpenter shop until he was thirty. Then for three years he was an itinerant preacher.

He never wrote a book.

He never held an office.

He never had a family or owned a house.

He didn’t go to college.

He never visited a big city.

He never travelled two hundred miles from the place where he was born.

He did none of the things one usually associates with greatness.

He had no credentials but himself.

He was only thirty-three when the tide of public opinion turned against him.

His friends ran away.

He was turned over to the enemies and went through the mockery of a trial.

He was nailed on a cross between two thieves.

While he was dying, his executioners gambled for his clothing, the only property he had on earth.

When he was dead, he was laid in a borrowed grave through the pity of a friend.

Nineteen centuries have come and gone, and today he is the central figure of the human race and the leader of mankind’s progress.

All the armies that ever marched, all the navies that ever sailed, all the parliaments that ever sat, all the kings that ever reigned, put together, have not affected the life of man on this earth as much as that One Solitary Life.

Dr. James Allan Francis, american Pastor & Autor (1864-1928)

____________________________________

EIN EINZIGES LEBEN (Dt. Übersetzung)

Er wurde in einem unbedeutenden Dorf als Kind einer Bäuerin geboren.

Er wuchs in einem anderen Dorf auf, wo er in einer Zimmerei arbeitete, bis er 30 war.

Dann war er drei Jahre lang Wanderprediger.

Er hat nie ein Buch geschrieben.

Er hat nie ein Büro gehabt.

Er hatte nie eine Familie oder ein Haus.

Er ging nicht zur Universität.

Er hat nie eine große Stadt besucht.

Er hat sich nie 200 Meilen weit von seinem Geburtsort entfernt.

Er hat keines der Dinge getan, die man normalerweise mit Größe verbindet.

Er hatte keine Empfehlungen außer sich selbst.

Er war erst 33, als sich die öffentliche Meinung gegen ihn wandte.

Seine Freunde liefen fort.

Er wurde an seine Feinde ausgeliefert und erlebte das Possenspiel eines Gerichtsprozesses.

Er wurde zwischen zwei Dieben an ein Kreuz genagelt.

Während er starb, spielten seine Henker im seine Kleidung; den einzigen Besitz, den er auf Erden hatte.

Als er tot war, wurde er dank des Erbarmens eine Freundes in ein geliehenes Grab gelegt.

Neunzehn Jahrhunderte sind gekommen und gegangen, und heute ist er die zentrale Figur der menschlichen Rasse und die Leitfigur des Fortschritts der Menschheit.

All die Armeen, die jemals marschiert sind, alle Flotten, die je gesegelt sind, alle Parlamente, die je getagt haben, alle Könige, die je regiert haben, zusammengenommen, haben das Leben des Menschen auf dieser Erde nicht so stark beeinflusst, wie dieses einzelne Leben.

von Dr. James Allan Francis, amerikanischer Pastor und Autor (1864-1928)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s