Der Geist Isebels

Jeder von uns ist schon mal diesem Geist begegnet. Und wenn ich von einem Geist rede, meine ich: eine Kraft, eine Geisteshaltung, eine Person, eine Ausrichtung, eine Bestimmung. Isebel ist ein Frauenname, der in der Bibel immer in einem bestimmten Zusammenhang auftaucht. Und obwohl der Geist Isebels einen femininen Charakter hat, kann er auch ein maskulines Wesen bewohnen. Zunächst wird uns dieser Geist im AT vorgestellt. Er hat die Oberhand über die gleichnamige Frau des Königs Ahab – Isebel.

Und Ahab, der Sohn Omris, tat, was böse war in den Augen des Herrn, mehr als alle, die vor ihm gewesen waren. War es nicht genug, dass er in den Sünden Jerobeams, des Sohnes Nebats, wandelte? Denn es geschah, dass er sogar Isebel zur Frau nahm, die Tochter Et-Baals, des Königs der Zidonier; und er ging hin und diente dem Baal und betete ihn an. Und er errichtete dem Baal einen Altar im Haus Baals, das er in Samaria baute. Ahab machte auch ein Aschera-Standbild, so dass Ahab mehr tat, was den Herrn, den Gott Israels, erzürnte, als alle Könige von Israel, die vor ihm gewesen waren. 1Kön 16,30-33

  1. Isebel ist eine Götzendienerin, sie betet Baal an. Der Geist Isebels gibt sich allerdings nicht damit zufrieden, Götzendienst zu treiben – er dringt in das Volk Gottes ein, um es zum Götzendienst zu verführen. Hier sehen wir schon, dass es ein Geist der Verführung ist. Er will dich wegbringen vom wahren Gott JAHWEH, abtrennen von JESUS und abbringen vom HEILIGEN GEIST. Aber er will das in einer FORM tun, dass du selber und alle um dich herum immer noch glauben, dass auch JAHWEH dein Gott ist. Der Geist Isebels ist der Geist des religiösen Kompromisses, des Synkretismus, des geteilten Herzens. Wenn jemand, wie Ahab, sich auf ihn einlässt, der wird voll und ganz in seinen Bann genommen.
  2. Es ist ein Geist der Tarnung und Täuschung. Unter der Oberfläche der Toleranz herrscht strikte Diktatur. Isebel widersteht aktiv dem wahren Gott JAHWEH. Die nächste Begegnung mit Isebel in der Bibel haben wir in 1 Kön 19,1-2. Gott hat gerade (in Kap. 18) seine Macht durch den Propheten Elia auf dem Berg Karmel gezeigt. Das Spiel der Baalspriester ist enttarnt, der Gott Israels hat sich manifestiert, der Weg zur Umkehr für Ahab und sein Volk ist frei… Aber was macht Ahab? Er läuft „zu Mammi“ – zu seiner Frau Isebel – und beschwert sich über die Arbeit des Propheten Elia. Hier entdecken wir deutlich diesen Geist der Tarnung und Täuschung. Wer regiert eigentlich das Land? Wer ist der Kutscher auf dem Bock? Wer hat alle Zügel in der Hand? Nicht der König selbst, sondern seine Frau Isebel! Sie erteilt (in der Vollmacht des Königs) einen Mordbefehl gegenüber dem Propheten und er muss fliehen. Versteht mich nicht falsch – es geht hier nicht um eine Diskussion darüber, ob Frauen leitende Positionen ausfüllen können (darüber habe ich in meinem Buch „Das Schweigen der Frauen“ ausführlich geschrieben). Hier leitet (man müsste sagen verleitet) eine Frau ein ganzes Volk aus dem Versteck, aus dem Hintergrund, ohne Auftrag und Vollmacht, mittels Tarnung, Täuschung und Manipulation. Mir sind viele solche Frauen in meinem Leben und Dienst begegnet. Der Mann ist im Vorstand – sie kontrolliert durch ihn die ganze Organisation, der Mann predigt – sie kritisiert ihn und bestimmt die Stimmung und Themen, der Mann ist Pastor – sie manipuliert die ganze Kirche, der Mann macht Beschlüsse und Vereinbarungen – sie sorgt dafür, dass sie wieder rückgängig gemacht werden. Es ist nicht nur irgendeine Form der Manipulation, sondern die am schwersten zu durchschauende Form – Manipulation durch Schwäche. Obwohl auch Männer vom Geist Isebels beseelt sein könnten, sind es in der Regel doch die Frauen. Nicht deswegen, weil sie zu mehr Bosheit neigen, sondern, weil die Tarnung dieses Geistes im „schwächeren Gefäß“ einfach perfekter ist. Und weil Männer (auch immer noch) mehr Leitungspositionen bekleiden als Frauen, kleidet sich dieser Geist im Frauenkörper, weil er immer an die Spitze will: er will bestimmen, er will vorgeben, er will führen (im Sinne von verführen). Und  – das ist entscheidend – er will VIELE verführen: Völker, ganze Gemeinden und Kirchen, Nationen.
  3. Der Geist Isebels will Macht haben und dafür geht er über Leichen. Das zeigt uns die nächste Begegnung mit Isebel – 1 Kön 21,1-16. Ahab wünscht sich den Weinberg seines Nachbarn Nabot, der sich allerdings als unverkäuflich herausstellt. Und bei wem weint sich Ahab wieder aus? BINGO! Sie hat den König voll im Griff, sie regiert das Land und… – der Geist Isebels akzeptiert kein NEIN! Durch Intrigen und Mordauftrag sorgt sie dafür, dass Nabot – ihr Hindernis auf dem Weg eigener Lustbefriedigung – aus dem Weg geschafft wird. Und…, sie bekommt ihren Willen! Der Geist Isebels akzeptiert kein NEIN – er wird alle Register ziehen, um zu seinem Ziel zu kommen: Tarnung, Manipulation, Verführung, Sex und sogar Mord. Manipulation durch (angebliche) Schwäche kommt dann noch als feine Nuance dazu: „ich bin so hilflos“, „sieht du nicht, wie sehr ich weine und leide“, „ich bin so sehr enttäuscht und traurig“, „kannst du bitte Rücksicht nehmen auf meine Kopfschmerzen, Depression, Menstruation…“, „ich würde dir ja alles geben, wenn…: „du mich endlich verstehen würdest“, „wenn du endlich nachgeben würdest“, … Du siehst wie sehr all diese Aussagen und Haltung Erbarmen, Nähe und Aktionen von dir herausfordern – und genau dazu sind sie auch da. Aber der Geist Isebels setzt diese „Waffen“ bewusst ein, um seinen Willen durchzusetzen. Es ist die undurchschaubarste Form der Manipulation – die Manipulation durch Schwäche.

Im NT begegnet uns dieser Geist wieder (Offb 2,20-23):

Aber ich habe ein weniges gegen dich, daß du es zuläßt, daß die Frau Isebel, die sich eine Prophetin nennt, meine Knechte lehrt und verführt, Unzucht zu treiben und Götzenopfer zu essen. Und ich gab ihr Zeit, Buße zu tun von ihrer Unzucht, und sie hat nicht Buße getan. Siehe, ich werfe sie auf ein Bett und die, welche mit ihr ehebrechen, in große Drangsal, wenn sie nicht Buße tun über ihre Werke. Und ihre Kinder will ich mit dem Tod schlagen; und alle Gemeinden werden erkennen, dass ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht.

Auch hier sehen wir dieselben Muster dieses Geistes wie im AT:

  1. Fromme Tarnung (in einer Prophetin)
  2. Er lebt im Volk Gottes
  3. Beansprucht eine sehr hohe Stellung und Autorität
  4. Verführt zum Götzendienst
  5. Sex wird als Mittel der Verführung in der Männerwelt eingesetzt
  6. Krankheit und Tod kommt über diejenigen, die unter seinem Einfluss stehen
  7. Er ist sehr schwer zu entdecken (es müssen „Herz und Nieren erforscht werden“, um ihn zu entdecken)

Ich bin überzeugt, dass heute sehr viel Verblendung, Götzendienst, Verführung und Macht in der Kirche ausgeübt wird durch den Geist der Isebel. Er sucht sich heute Frauen und Männer, um Gottes Volk zu manipulieren und von der Anbetung des EINEN Gottes abzubringen. Es ist Zeit, dass das Volk Gottes diesen Geist in ihrer Mitte enttarnt, ablehnt, umkehrt und zu einer neuen Leidenschaft und Liebe für Jesus erweckt wird.

Advertisements

6 Antworten zu “Der Geist Isebels

  1. Hallo Jaasch. Ich bin auf diese Seite gestossen, da ich in der Bibel gerade von der Isebel gelesen habe. Und es mich intressiert was mehr dahinter steckt.
    Ich finde es sehr hilfreich und gut beschrieben.
    Wahrscheindlich ist dir bei der Bibelstelle Offenbarung 20, 20-23 ein Null hineingerutscht. Da die Isebell im NT in Offenbarung 2, 20-23
    vorkommt.
    Freundliche Grüsse
    Jack

  2. Lieber Jacob, danke für den Impuls zum „Geist Isebels“ als Prinzip! Ergänzend vielleicht, dass es m.E. um den Geist mangelnder emotionaler Selbstempathie, bzw. Empathie geht, wie er heute unter der Kategorie „dissoziale Persönlichkeitsstörung“ vorkommt. Isebel scheint mir ein Typus zu sein, der seine parasitärische Macht eben nicht offen, sondern subversiv nutzt. Wir haben ja alle (geschlechtsübergreifende) narzisstische Anteile in uns. Die Dosis macht dabei was Gift, was Heilmittel ist. So hätte ein gesundes Selbstbewusstsein Ahabs, die Macht Isebels reduziert. Interessant finde ich, dass sich gerade in Führungsetagen von Gemeinden, Firmen und Konzernen „Persönlichkeitsstörungen“ häufiger zu finden ist als anderswo.
    http://goo.gl/qLstX

  3. Danke Jacob! Da hast du dich mal wieder was getraut. Uns ist dieser Geist oft begegnet. Dass er „in der Regel“ Frauen bewohnt kann ich nicht bestätigen. Leider wird das als „Totschlag-Argument“ gegen Frauen mit Leitungspotential verwendet.
    Ergänzend möchte ich bemerken, dass dieser Geist, so wie auch im AT, alles tun wird um die wahren Propheten und insbesondere Prophetinnen zu verfolgen und zu töten. Denn diese sind meist die einzigen, die sich gegen den Geist der Isebel erheben. Die List besteht oft darin, den wahren Propheten den Geist der Isebel zu unterstellen und damit kalt zu machen.
    Ich habe gestern Abend noch Elija unter die Lupe genommen, ein Mensch von gleicher Gemütsbewegung wie wir. Mögen die „Elijas“ unter uns sich erheben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s