Top 10 Merkmale für echtes prophetisches Reden

Wer kennt das: da kommt jemand zu dir (oder zu mir – ich bin Pastor) und erklärt, er/sie habe „ein prophetisches Wort“ (dafür kann aber auch ein „Eindruck“, „Traum“ oder eine „Vision“ stehen)? Ich kenne beides – echtes prophetisches Reden (und andere echte prophetische Äußerungen) und falsches prophetische Reden (oder andere  pseudoprophetische Äußerungen). Manchmal ist es an der Stelle einfach, manchmal sehr schwer, richtig von falsch zu unterscheiden. Denn „der Teufel verkleidet sich machmal selbst, als Engel des Lichts“. Und dass er sehr „fromme Phrasen“ dreschen und auch „Bibelsprüche“ kloppen kann, dass wissen spätestens seit der Versuchungsgeschichte Jesu zu Beginn seines öffentlichen Dienstes. Hier meine Top 10 Merkmale für echtes prophetisches Reden:

  1. Echtes prophetisches Reden geschieht immer in Übereinstimmung und Harmonie mit der Offenbarung Gottes in der Heiligen Schift. Liebt der-/diejenige Gottes Wort, die Bibel, als persönliche Verwurzelung im Denken und Leben?
  2. Echtes prophetisches Reden geschieht immer in Übereinstimmung mit Gottes Charakter. Ist da Gnade, Liebe, Glaube, Gottes Wahrheit, Erbarmen, Wiederherstellung, Friede, Langmut und der Rest der Palette der „Frucht des Geistes“ im Leben und Dienst des „Propheten“ zu erkennen?
  3. Echtes prophetisches Reden geschieht immer in der Absicht, in Gottes Reich einzuladen und auf diese Einladung eine treue, vertrauensvolle Antwort zu erwarten. Beim prophetischen Reden geht es daher nicht in erster Linie um Zukunftsvorhersagen, sondern um eine Aufforderung, an Gottes Zukunft jetzt schon in Hingabe und Nachfolge zu partizipieren. Die Teilnahme oder Ausschluss aus Gottes Zukunft, manchmal auch schon hier in der Gegenwart, gibt jeder „prophetisch Angesprochene“ durch seine Resonanz auf eine solche echte prophetische Einladung.
  4. Echtes prophetisches Reden ist daher auch nicht verdeckt, verschleiernd und manipulativ, sondern offen, konstruktiv und konfrontativ. Es muss dem Gegenüber in Liebe die volle Freiheit gewähren, sich für oder gegen eine „Botschaft“ zu entscheiden. Jeder Empfänger trägt für sich 100%ig die Verantwortung für das Prüfen, das Befolgen und auch die Folgen einer echten prophetischen Botschaft. Schon allein das Label „Wort des Herrn“ kann hier sehr manipulativ eingesetzt werden. Mit dem Überbringen der Botschaft hat der Prophet seine Aufgabe erledigt. BASTA!
  5. Echtes prophetisches Reden trägt immer zur Erbauung, zur Förderung, zur positiven Entwicklung eines Menschen und der Kirche als ganzes bei. Das ist der Originalton des Neuen Testaments. Natürlich bedeutet das nicht, dass echte Propheten ständig nur „im Spülgang“ laufen, mit erbarmungsvollem Herzen jede Situation 100%ig verstehen und in mimosenhafter Feinfühligkeit keinem „zu nahe treten wollen“. Jede wichtige und echte Veränderung bringt Ängste und Schmerzen mit sich – die Heiligsten sind davon nicht ausgeschlossen. Aber die Absicht, das Ergebnis, die Motive müssen auf Erbauung & Co. ausgerichtet sein. Mein Zahnarzt ist mir da ein Vorbild übrigens…
  6. Echtes prophetisches Reden geschieht nie aus persönlichen Verletzungen heraus oder im Zustand starker emotionaler Verstrickung. Wenn z. B. zwei Parteien einen Konflikt haben, oder jemand „wahnsinnig Verliebt“ ist, dann ist es selten, dass da „der Herr“ spricht. Unsere Emotionen, unsere Seele, unsere Verletzungen, unsere Verliebtheit, unsere Hormone – die Liste ist schier unendlich… – reden hier, aber mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht der Herr.
  7. Echtes prophetisches Reden geschieht immer in der Freiheit, dieses auch in der Gemeinschaft des Volkes Gottes zu prüfen. „Ein Wort“ oder „ein Prophet“, das sich dieser Prüfung, in welcher Form auch immer, entzieht, kann in der Regel ruhig vernachlässigt werden.
  8. Echtes prophetisches Reden geschieht immer durch berufene und zerbrochene Gefäße. Kann ich eine Berufung bei einer Person feststellen? Kann ich einen Zerbruch bei einer Person feststellen? Wenn das nicht der Fall ist, wird „der Prophet“ immer nur von „oben herab“ Gericht predigen.
  9. Echtes prophetisches Reden geschieht immer in selbstgewählter Demut. Da ist jemand, der dienen will, der lieben will, der aufrichten will, und vor allem jemand, der ebenfalls den Dienst und die Liebe anderer empfängt.
  10. Echtes prophetisches Reden geschieht immer im (Mit)Leiden. Ein selbsternannter Prophet kann nur ein Wahnsinniger sein. Ein echter Prophet (die feminine Version ist damit immer mitgemeint, bitte verzeiht mir meine Schreibfaulheit!) steht und fällt mit seiner Botschaft. Er muss sie sagen, weil er dafür von Gott beauftrag ist. Er wird dafür evtl. aber auch ignoriert, verkannt, verlassen, geschlagen, gescholten werden. Propheten tragen keine Kronen und sind in der Regel auch keine Würdenträger. Wer das eine will, sollte das andere lieber lassen. Seine Schattenmission wird ihn über Kurz oder Lang enttarnen.
Advertisements

Eine Antwort zu “Top 10 Merkmale für echtes prophetisches Reden

  1. Ein guter Tipp ist auch, sie im Gegenzug zu fragen, wieviele Leute sich durch sie schon bekehrt haben. Wenn das keiner oder nur 1-2 sind, dann kann man sie gleich wieder nach Hause schicken…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s