40 TAGE REFLEKTIONEN & INSPIRATIONEN ZUM THEMA LEITERSCHAFT / TAG 6

Inspiriert durch viele Bücher, Vorträge und Kongresse zum Thema Leiterschaft, die ich in den letzten Jahren gelesen, gehalten und besucht habe, will ich hier 40 Tage lang (aber wahrscheinlich nicht sequentiell jeden Tag) einige Gedanken und Anregungen weitergeben, die, ich hoffe, Dich inspirieren werden.

TAG 6: Initialzündung

Ich würde diesen Part lieber „Zeugung“ nennen wollen, denn es geht hier darum, dass etwas in einem Leiter (langer bevor er leitet!) begonnen wird, das vorher nicht da war. Diese Initialzündung (oder Zeugung) hat zwei Aspekte, die immer in einem bestimmten intimen und besonderen Moment ineinandergreifen: 1) ein externer Trigger und 2) ein interner Response. Das ist wie bei einer natürlichen Zeugung – da ist einerseits die sexuelle Aktivität und andererseits die Empfängnis. Wenn wir uns Biographien von Moses, Jonah, Paulus, Augustinus, Kopernikus, Jan Hus, Abraham Lincoln, Martin Luther King anschauen – jeder hatte diesen Moment.

Ich will das hier einmal am Beispiel von Nehemia verdeutlichen. Er hatte diesen Moment (ca. im Jahr 425 v. Chr.), als seine Verwandten aus Jerusalem ihn besuchten und ihm aus ihrer Heimat berichteten:

Geschichte Nehemias, des Sohnes Hachaljas. Und es geschah im Monat Kislew des zwanzigsten Jahres, als ich in der Burg Susa war, da kam Hanani, einer von meinen Brüdern, er und einige Männer aus Juda. Und ich fragte sie nach den Juden, den Entkommenen, die von den Gefangenen übrig geblieben waren, und nach Jerusalem. Und sie sagten zu mir: Die Übriggebliebenen, die von den Gefangenen dort in der Provinz übrig geblieben sind, leben in großem Unglück und in Schmach. Und die Mauer von Jerusalem ist niedergerissen, und seine Tore sind mit Feuer verbrannt. Und es geschah, als ich diese Worte hörte, setzte ich mich hin, weinte und trauerte tagelang. Und ich fastete und betete vor dem Gott des Himmels.

Wie und wann geschehen solche „Initialzündungen“ bei angehenden Leitern?

  • Durch Schmerz. Du siehst oder erlebst selber schmerzhaft Unrecht, kannst Dich damit nicht „versöhnen“ und du stehst auf, um etwas dagegen zu unternehmen
  • Durch unstillbare Neugierde. Du entdeckst etwas, was die Wissenschaft, das Leben oder die Welt als Ganzes revolutionieren könnte, es lässt dich dein Leben lang nicht mehr los und du arbeitest, forschst und führt in diesem Bereich unermüdlich
  • Durch starke emotionale Erfahrungen. Etwas „trifft“ dich so sehr in deinem innersten Wesen, dass du dich aufmachst, um etwas zu bewegen, zu verändern, zu bauen, zu erfinden, zu heilen, zu reformieren, zu revolutionieren, zu transformieren, zu missionieren
  • Durch einen Ruf. Ein Ruf schließt die vorher genannten Trigger nicht aus, sondern meistens ein. Dieser Ruf kann ein göttlicher sein, aber auch eine besondere Herausforderung, eine Notlinderung, Forschungsdrang… Bei Columbus waren es eine wage Ahnung über die Topographie der Meere und viel Abenteuerlust.
  • Durch´s Herz. Wenn es einen gemeinsamen Nenner all dieser Trigger gibt, dann ist es ein „durchbohrtes Herz“. Bei Nehemia sah das so aus: „Und es geschah, als ich diese Worte hörte, setzte ich mich hin, weinte und trauerte tagelang. Und ich fastete und betete vor dem Gott des Himmels.“ Bei Robert Pierce, dem Gründer von World Vision war es der Anblick der vielen Waisenkinder in China, der ihn zu seiner Berufung und zu seinem Gebet führte: „Lord, let my heart be broken with the things that break your heart.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s